Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Naturpark

Naturpark Südschwarzwald

Seine reiche, intakte Natur- und Kulturlandschaft sowie die außergewöhnliche kulturelle und biologische Vielfalt machen den Naturpark Südschwarzwald in Europa einzigartig. Er ist ein Lebens- und Erlebnisraum von ganz besonderer Qualität.

Ein Naturpark ist ein großräumiges, ländlich geprägtes Gebiet, das sich durch die Eigenart, Schönheit und Vielfalt seiner Natur auszeichnet und einen wertvollen Erholungsraum bietet. Aus diesem Grund wird die naturnahe und nachhaltige Entwicklung des Gebietes gefördert, das heißt Ökologie, Wirtschaft und die sozialen Gegebenheiten sollen in Einklang gebracht werden.

Anders als in Naturschutzgebieten geht es in einem Naturpark um den Erhalt, die Pflege und die Entwicklung der Erholungslandschaft. Land- und forstwirtschaftliche Nutzung sind hierbei kein Tabu, sondern ausdrücklich erwünscht. Zugleich wird die Natur - und somit der zukünftige Erholungsraum für den Menschen - geschützt. Aus diesem Grund besteht der Naturpark größtenteils aus Natur- und Landschaftsschutzgebieten.
Es ist die zentrale Aufgabe des Naturparks Südschwarzwald, die Region des südlichen Schwarzwalds zu erhalten und nachhaltig weiter zu entwickeln. Aus diesem Grund ist die Gemeinde Oberried auch Mitglied im Naturpark Südschwarzwald!

Der Naturpark wurde am 1. Februar 1999 gegründet und umfasst die großräumige Kulturlandschaft des Südschwarzwaldes. Der Status "Naturpark" ist eine Schutzkategorie, die im Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) § 27 verankert ist, zum Schutz von Gebieten mit besonderer Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft. Zugleich steht eine nachhaltige und naturverträgliche Entwicklung der Region als Erholungslandschaft im Vordergrund. Naturparke werden als großräumige Gebiete definiert, die als vorbildliche Erholungslandschaften weiterzuentwickeln und zu pflegen sind.

Der Naturpark Südschwarzwald ist einer von sieben Naturparken Baden-Württembergs. Seine ursprüngliche Fläche von rund 333.000 Hektar wurde im Jahr 2005 auf rund 370.000 Hektar erweitert und 2014 abschließend auf 394.000 Hektar. Damit ist er derzeit der größte Naturpark in Deutschland.

Aufgaben des Naturparks:
- Nachhaltiger Tourismus, Sport, Erholung und Gesundheit
- Naturschutz und Landschaftspflege
- Regionalvermarktung, Land- und Forstwirtschaft
- Bildung für nachhaltige Entwicklung
- Klimaschutz und -anpassung
- Tradition und Kultur
- Architektur und Siedlungsentwicklung

Für diese Bereiche gibt es viele finanzielle Fördermöglichkeiten. Diese kommen aus einem Förderfonds der Europäischen Union (ELER) und vom Land Baden-Württemberg, genauer gesagt aus den Einnahmen der Lotterie „Glücksspirale“. Den restlichen Betrag – die sogenannte Kofinanzierung – übernimmt der Projektträger selbst. Im Grunde kann jeder im Naturpark ein Projekt beantragen, sofern das geplante Projekt den vorgegebenen Kriterien entspricht und innerhalb der Gebietskulisse liegt.

Alle aktuellen Informationen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen und zu möglichen förderfähigen Projekten mit den notwendigen Antragsverfahren finden Sie auf der Internetseite:

https://www.naturpark-suedschwarzwald.de/eip/pages/der-naturpark.php